Lenz, Oskar

Lenz Oskar, Geograph, Geologe und Ethnograph. * Leipzig, 13. 4. 1848; † Soos (N.Ö.), 2. 3. 1925.

Sohn eines Schuhmachers; stud. an der Univ. Leipzig Naturwiss., vor allem Mineral. und Geographie, 1870 Dr. phil. Ab 1870 als Lehrer in Wien, ab 1872 als Geologe an der Geolog. Reichsanstalt tätig. Er mappierte südliche und östliche Gebiete der Monarchie. 1874–77 arbeitete er als Forschungsreisender im Dienste der Dt.-Afrikan. Ges. Berlin in Gabun hauptsächlich in der Umgebung des Flusses Ogowe. Größere Erfolge brachte seine zweite Reise 1879–81 von Tanger über das Atlasgebirge durch die Sahara und den Sudan, wobei er auch Timbuktu besuchte. 1885 wurde er Prof. der Geographie an der Univ. in Czernowitz. Als Leiter der österr. Kongoexpedition 1885–87 durchquerte er ganz Afrika von Westen nach Osten. 1887 o. Prof. der Geographie an der Dt. Univ. Prag, wo er als Nachfolger von D. Grün wirkte, ein geograph. Inst. einrichtete und eine Lehrtradition begründete. 1892/93 Dekan, 1902/03 Rektor, 1909 i. R. L. schrieb zahlreiche geograph., geolog. und kulturhist. Abhh. für wiss., tw. auch populärwiss. Z. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, Mitgl. zahlreicher gel. Ges. (Ehrenmitgl. der geograph. Ges. von Wien, Berlin, Leipzig, Madrid, Neapel, Kairo etc.), 1883 Gen.-Sekretär der Geograph. Ges. in Wien.


Literatur: O. L., Mein Leben und Schaffen, in: Neue illustrierte Ztg. vom 10. 9. 1920; Monatsbll. des wiss. Clubs in Wien, Jg. 17, 1896 S. 8; Z. für Schulgeographie, Jg. 29, 1908, S. 282; Mitt. der anthropolog. Ges. in Wien, Bd. 55, 1925, S. 267 ff.; Petermanns Mitt., 1925, S. 119; Verh. der Geolog. Bundesanstalt, 1926, S. 93 ff.; An Stelle der Feierl. Inauguration . . . in Prag . . . 1927/28, 1929; Notring-Jb., 1956; Bohemia, Jb. des Collegium Carolinum, Bd. 6, 1965, S. 400 ff. (mit Werksverzeichnis): F. Embacher, Lex. der Reisen und Entdeckungen, 1882, S. 186 f.; Poggendorff 3–6; Rollett, Neue Beitrr. Tl. 10, 1897, S. 80; Kürschner, Gel. Kal., 1925; Wer ist’s? 1908; Masaryk 4; Otto 15, 28, Erg.Bd. III/2; V. Häufler, Dejiny geografie na université Karlove 1348–1967 (Geschichte der Geographie an der Karls-Univ.), 1967, S. 148 f.; Mitt. H. Spreitzer, Wien.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 22, 1970), S. 140

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Leipzig
  • gestorben in > Sooss