Leimdörfer, David

Leimdörfer David, Rabbiner und Theologe. * Hliník (Bytca, Slowakei), 17. 9. 1851; † Hamburg, 4. 11. 1922.

Besuchte das Gymn. und daneben die Talmudschulen von Sillein, Waitzen, Preßburg und die Univ. Budapest und Wien, wo er seine theolog. und philosoph. Stud. absolv. L. erwarb sich bald einen guten Ruf als Kanzelredner und Bibelforscher. Zuerst Feldrabbiner, wurde er 1874 von der Gemeinde Nordhausen als Rabbiner und 1875 nach Rudolfstadt im Fürstentum Schwarzburg als Landrabbiner berufen. 1883 wählte ihn der Hamburger israelit. Tempelverband zum ersten Prediger, in welcher Eigenschaft er fast 40 Jahre wirkte. Auch als Pädagoge hat L. eine rege Tätigkeit entfaltet. Er schrieb Lehrbücher für den Geschichts- und Religionsunterricht, die mehrere Aufl. erlebten.


Literatur: M. Zsidó Lex.; Wininger; Enc. Jud.; Jüd. Lex.; Jew. Enc.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 22, 1970), S. 108

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Bytča
  • gestorben in > Hamburg