Latzko, Wilhelm

Latzko Wilhelm, Gynäkologe. * Wien, 3. 3. 1863; † New York (New York, USA), 11. 2. 1945.

Sohn eines Meerschaumdrechslers; stud. am Akadem. Gymn., dann an der Univ. Wien. 1886 Dr.med. Operationszögling bei E. Albert (s. d.) und A. Breisky (s. d.), 12 Jahre Vorstand der Gynäkolog. Abt. am K.-Franz-Josef-Ambulatorium, Spezialarzt der Wr. Krankenkasse, ab 1902 Priv.-Doz. und Abt.-Vorstand am Wiedener Krankenhaus. 1910 ao. Prof., übernahm er den Bettinapavillon im Kn.-Elisabeth-Spital, hielt 1927 Vorlesungen an der medizin. Fak. der Univ. Buenos Aires. 1932 supplierender Anstaltsdir., dann bis zur Versetzung in den Ruhestand Anstaltsdir. des Kn.-Elisabeth-Spitals. 1938/39 wirkte er in Buenos Aires, 1939–45 in New York. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. Hofrat. L. veröff. über 200 Arbeiten. Als einen der Höhepunkte seiner wiss. Tätigkeit betrachtete er selbst die Herausbildung der weiblichen Urol. als einer speziellen Abt. der Gynäkol. Sein Name ist eponym. verbunden mit seinem Vorgang zur Behandlung der Blasen-Scheidenfisteln.


Literatur: N. Fr. Pr. vom 3. 3. 1933; Fischer 2, S. 870; Kürschner, Gel. Kal., 1935; Wer ist’s? 1928; H. Speert, Obstetric and Gynecologic Milestones, 1958.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 44

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > New York City