Lang, Josip

Lang Josip, Bischof. * Lepšic b. Ivanicgrad (Kroatien), 25. 1. 1857; † Agram, 1. 11. 1924.

Stud. ab 1877 Phil. und Theol. in Rom am Collegium Germanicum; 1880 Dr.phil., 1883 Priesterweihe und Hilfspriester in Zlatar. 1885–1900 Spiritual im Kloster und Lehrer an der Lehrerbildungsanstalt der Barmherzigen Schwestern in Agram; 1900–12 Spiritual und dann Rektor des erzbischöflichen Seminars in Agram; 1912 Dompfarrer und 1915 Hilfsbischof in Agram. L., viele Jahre Präs. des Kroat. kath. Nationalbundes und geistlicher Leiter des Kroat. kath. Frauenbundes, war ein unermüdlicher Seelsorger und entfaltete auch eine rege schriftsteller. Tätigkeit. Ein Seligsprechungsprozeß wurde eingeleitet.


Literatur: R. P. vom 27. 3. 1915; Der Morgen, 1924, n. 499; Kršcanska škola, 1924, n. 9/10; Sacerdos Christi, 1924, n. 11, 12; Katolicki list, 1924, n. 45, 1925, n. 5, 6, 8, 16, 17, 25–29, 1943, n. 38; S. M., Dr. J. L., 1925; Znam. Hrv.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 20, 1969), S. 442

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Ivanić-Grad
  • gestorben in > Zagreb