Kultsár, István

Kultsár István, Schriftsteller und Journalist. * Komorn (Komárno, Slowakei), 16. 9. 1760; † Pest, 30. 3. 1828.

Trat in die Benediktinerabtei Martinsberg ein. 1780/81 stud. er dort Phil. Nach Auflösung des Ordens 1788 Gymnasiallehrer in Komorn, 1789 in Steinamanger, 1796 in Gran. 1799 Erzieher in der Familie des Gf. G. Festetics. Von F. Kazinczy (s. d.) ermuntert, gründete er 1806 in Pest die erste größere ung. Ztg. „Hazai Tudósitások“ (Einheim. Berr.), seit 1808 „Hazai és Külföldi Tudósitások (Einheim. und ausländ. Berr.). Ab 1817 erschien „Hasznos Mulatságok“ (Nützliche Unterhaltungen) mit einem belehrenden und volkstümlichen Beibl., in welchem er mit der Publ. ung. Volkslieder begann. K., ein begeisterter Förderer und eifriger Organisator des ung. Theaterwesens, kämpfte für die Volksbildung und für die Entwicklung der ung. Sprache.


Literatur: Gy. Alapi, K. I., 1911; ders., K. I és könyvtára (I. K. und seine Bibl.), 1928; B. Dezsényi–Gy. Nemes, A magyar sajtó 250 éve (250 Jahre ung. Presse) I, 1954, S. 38 ff.; A magyar irodalom története (Geschichte der ung. Literatur), red. von I. Sotér, 3, 1965, S. 191 ff.; Irodalmi Lex., 1926, 1963; M. Életr. Lex. 1; Pallas 11; Révai 12; Szinnyei 7; Új M. Lex. 4; Das geistige Ungarn; Wurzbach (Kulcsár Stephan).
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 344

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Komorn
  • gestorben in > Budapest