Kunwald, Ernst

Dirigent, geb. 14.4.1868 in Wien, gest. 12.12.1939 in Wien

Bruder des Folgenden; Sohn eines Rechtsanwaltes; absolv. das Wr. Schottengymn., stud. an der Univ. Wien Jus, 1891 Dr.jur. Er war Schüler von H. Grädener (s. d.), J. Zellner (Musiktheorie) und J. Epstein (s. d., Klavier) in Wien und von S. Jadassohn (Klavier, Musiktheorie) am Leipziger Konservatorium. Seine Berufslaufbahn begann als Korrepetitor in Leipzig (1893–95) und führte ihn als Theaterkapellmeister nach Rostock (1895–97), Sondershausen, Essen, Halle, Madrid (1901/02), Frankfurt (1901–05), Berlin (1905/06) und Nürnberg (1906/07). 1907–12 war er zweiter Dirigent des philharmon. Orchesters in Berlin, ging dann 1912 nach Cincinnati als Dirigent des dortigen Symphonieorchesters, war 1918/19 interniert und kehrte dann nach Europa zurück. 1920 Generalmusikdir. in Königsberg, 1928–32 Dirigent des Berliner Symphonieorchesters. Ab 1933 lebte er in Wien.

Networks

Musik und darstellende Kunst

Links

Personen

Orte

  • Geburtsort > Wien
  • Sterbeort > Wien

Institutionen