Kunz, Ludwig Adam

Kunz Ludwig Adam, Maler. * Wien, 3. 6. 1857; † Maria Einsiedel b. München, 15. 4. 1929.

Stud. zuerst bei V. Tilgner Bildhauerei, ging aber 1876 an der Akad. der bildenden Künste zur Malerei über und schloß 1878 ff. seine Stud. in München bei F. Lenbach und F. A. Kaulbach ab. Seine anfängliche Vielseitigkeit (Landschaft, Genre, Akt, Stilleben) wandelte sich seit einem Aufenthalt 1885 in Paris (bei Munkácsy) zu einer fast ausschließlichen Bevorzugung von Stilleben nach Art der altniederländ. Malerei, die in vielen Mus. Aufnahme gefunden haben. Bei internationalen Ausst. ausgezeichnet, trat er auch mit Kollektivausst. hervor (Glaspalast München 1917, 1927).


Literatur: K. Thomas, A. K., 1923; F. v. Boetticher, Malerwerke des 19. Jh., Bd. 1/2, 1895; Thieme–Becker; Vollmer; Katalog der Gemäldesmlg. der kgl. Neuen Pinakothek, 8. Aufl., o. J., S. 102, 14. Aufl. 1913, S. 83; Katalog der Städt. Galerie München, 1955, S. 80.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 356

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • stellte aus > München (1917-1927)
  • reiste nach > Paris (1885)
  • ausgebildet in > München (1878)
  • gestorben in > Asam-Schlössl

Institutionen

  • war Student > Akademie der bildenden Künste Wien (1876)