Kremel, Alois

Kremel Alois, Pharmazeut. * Proßnitz (Prostejov, Mähren), 22. 11. 1853; † Wien, 8. 9. 1922.

Stud. 1872–74 an der Univ. Wien Pharmazie (1874 Mag.pharm.), 1877–79 an der Techn. Hochschule vor allem Chemie und Warenkde. 1880–91 Leiter des Laboratoriums der Hofapotheke in Wien, 1891–1912 besaß er die Apotheke „Zum Adler” in Wien XIV., gründete dann u. a. mit Barber und Czerkis durch Zusammenlegung der Betriebe mit der Wr. Niederlassung der Troppauer Fabrik und Drogengroßhandlung G. Hell & Co die Chemosan-AG in Wien, deren Präs. er wurde. K., an der Ausarbeitung der 7. und 8. Ausgabe der österr. Pharmakopöe maßgeblich beteiligt, hielt zahlreiche Vorträge im In- und Ausland. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1895 Mitvorsteher des Wr. Apotheker-Hauptgremiums, ab 1896 ao. Mitgl. des Obersten Sanitätsrates, Ehrenvorstand der Sektion N.Ö. der Österr. pharmazeut. Ges. (deren Vorstand er ab 1892 mehrere Male war), Ehrenpräs. der Österr. pharmazeut. Ges., k. Rat.


Literatur: Pharmazeut. Post 13, 1880, 16, 1883, 17, 1884, 18, 1885, 19, 1886, 20, 1887, 21, 1888, 22, 1889, 24, 1891, 25, 1892, 52, 1919, 55, 1922; Z. des Österr. Apotheker-Ver. 28, 1890, 29, 1891, 30, 1892, 35, 1897, 39, 1901, 40, 1902, 41, 1903, 42, 1904, 47, 1909; Pharmazeut. Monatshe. 3, 1922, n. 9, S. 117, n. 10, S. 141, n. 11, S. 163, 11, 1930, n. 1, S. 19; L. Hochberger–J. Noggler, Geschichte der Wr. Apotheken ( = Geschichte der Apotheken und des Apothekerwesens in Wien von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart, Bd. 2), 1919, S. 223; L. Hochberger, Geschichte des Wr. Apotheker-Hauptgremiums, 1930, S. 113, 165.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 251f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Prossnitz
  • gestorben in > Wien