Kosler, Peter

Kosler Peter, Ps. P. Slemenski, Jurist, Geograph und Politiker. * Koce b. Rieg (Koce pri Kocevski Reki, Unterkrain), 16. 2. 1824; † Laibach, 16. 4. 1879.

Bruder des Vorigen; stud. an den Univ. Padua (Phil.), Pavia (Physik) und 1843–46 in Wien (Jus); wurde Praktikant beim Kriminal- und Zivilgericht ebenda, legte 1848 die Richteramtsprüfung ab und war 1849–56 u. a. in Rovigno, Albona, Görz und Triest im Staatsdienst, 1857–63 als Notar in Sesana tätig. Nach dem Tode seines Vaters übernahm K. den Südfrüchtegroßhandel und ein Ledergeschäft in Wien; 1866 kaufte er in Laibach das Schloß Cekinov grad (genannt Dukatenschloß), gründete hier mit seinen Geschwistern 1867 die größte Bierbrauerei Krains und war als Industrieller und Kaufmann an allen führenden Unternehmungen beteiligt, so z. B. war er unter den Gründern der Trifail-Bergwerk A. G., der Krain. Bauges., Verwaltungsrat und Vizepräs. der Krainer Escomptebank, Mitgl. des Konsortiums für den Bau der Oberkrainer Eisenbahn etc. Im Krainer Landtag vertrat er die Bezirke Gottschee, Reifnitz, Großlaschitz, 1868–76 war er Landeshptm.-Stellvertreter. Als Student verkehrte K. mit J. Jenko, M. Cigale, M. Dolenc, I. Hladnik (s. d.), was für seine polit. und fachliche Laufbahn entscheidend wurde. Durch M. Vertovec angeregt, befaßte er sich mit Geographie und Statistik und die Bestrebungen nach einem vereinigten Slowenien unterstützend, arbeitete er eine Landkarte aus, welche 1853 noch vor der Drucklegung beschlagnahmt wurde. Sie erschien erst 1864 in Wien (2. Aufl. 1871) und stellt die erste Landkarte Sloweniens in slowen. Sprache samt Ortsnamenverzeichnis dar. K., im Vordergrund des polit. und kulturellen Lebens, gab propagandist. Schriften heraus, war agiles Mitgl. des Ver. „Slovenija“ in Wien und mehrere Jahre Ausschußmitgl. der Slovenska Matica, welcher er reiches geograph. Material und Bücher schenkte.


Literatur: Slovenski narod, 1879, n. 88, 92–94, 1924, n. 50; Pol stoletja društva Pravnik (Ein halbes Jh. Jurist. Ges.), 1939, S. 36; Nar. Enc. 2; SBL 1.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 146f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Koče
  • gestorben in > Ljubljana