Kostanecki, Kazimierz

Kostanecki Kazimierz, Anatom. * Myszaków (Russ. Polen), 25. 12. 1863; † KZ Sachsenhausen, 11. 1. 1940.

Besuchte das Gymn. in Posen und Berlin. Stud. an der Univ. Berlin zuerst Kunstgeschichte, ab 1885 Med. bei Waldeyer. K. spezialisierte sich auf dem Gebiete der Anatomie, arbeitete 1889/90 als Ass. am Anatom. Inst. in Berlin, 1890 Dr.med., 1890/91 Ass. am Physiolog. Inst. in Breslau, 1891/92 Prosektor am Anatom. Inst. der Univ. Giessen. 1892 kehrte K. nach Polen zurück und wurde ao. Prof. der Vergleichenden Anatomie an der Univ. Krakau, 1894 o. Prof., 1897/98 und 1906/07 Dekan, 1913–16 Rektor der Univ. Krakau. Vielfach geehrt und ausgezeichnet u. a. ab 1902 Mitgl., 1919–21 Gen.-Sekretär, 1929–35 Präs. der Poln. Akad. der Wiss. in Krakau, 1901/02 Präs. der Ges. der Ärzte in Krakau. Am 6. 11. 1939 verhaftet, wurde er gem. mit anderen Universitätsprof. in das KZ Sachsenhausen gebracht, wo er kurz darauf starb. K. publ. viele Arbeiten aus dem Bereich der Embryol. und der Vergleichenden Anatomie.


Literatur: Roczniki Polskiej Akademii Umiejetnosci, 1919–22; Folia Morphologica, 1950, Bd. 1, n. 1; A. Peretiatkowicz–M. Sobelski, Wspólczesna kultura polska (Zeitgenöss. poln. Kultur), 1932; Wielka Ilustrowana Enc. Gutenberga, Bd. 8; Jahresber. der kgl. Böhm. Ges. der Wiss., 1904, S. 27.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 153f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Myzaków
  • gestorben in > Oranienburg