Korányi, Frigyes Baron

Korányi Frigyes Baron, Internist. * Nagykálló, Kom. Szabolcs (Ungarn), 20. 12. 1828; † Budapest, 13. 5. 1913.

Vater des Folgenden; stud. an der Univ. Pest Med.; 1848 einer der Führer der revolutionären Jugend in Pest, machte er den Freiheitskampf von 1848/49 als Militärarzt mit. 1851 Dr.med. Um sich fachlich weiterzubilden, ging er nach Wien, dann auf eine mehrjährige westeurop. Studienreise. 1861 ließ er sich in Nagykálló nieder, 1863 Oberarzt des dortigen städt. Krankenhauses. 1864 Priv.Doz. für Neuropathol. an der Univ. Pest und Leiter an der neuropatholog. Abt. des hauptstädt. Krankenhauses. 1866–1908 o. Prof. der inneren Krankheiten an der Univ. Budapest und Dir. der Klinik für innere Krankheiten. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1884 Mitgl. der Ung. Akad. der Wiss., lebenslänglich Mitgl. des Magnatenhauses, 1908 Baron. K. schuf in Ungarn den modernen klin. Unterricht für Internisten. Er entwickelte zahlreiche diagnost. Methoden weiter und war einer der ersten Kämpfer gegen die Tuberkulose in Ungarn.


Literatur: N. Fr. Pr. vom 20. 5. 1913; Budapesti Szemle, Bd. 154, 1913, S. 451–54; Orvosképzés, 1913, S. 605–40; Magyar Figyelo, 1913, Bd. 2, S. 458–64; Magyar Tudomány, 1963, S. 808–10; Orvosi Hetilap, 1963, S. 1039–42; Orsz. Orvostörténeti Könyvtár Közleményei, 1963, S. 195–208; F. Tauszk, K. F., 1913; Á. Bókay, Megemlékezés K. F.-rol (F. K. zum Gedenken), 1914; M. Róth, Br. K. F., 1930; E. Jendrassik, Br. K. F. (Akadem. Gedächtnisrede), 1914; A. Egry, Br. K. F., 1936; I. Máté-E. Réti, K. F., 1951; Pallas 10, 18; Révai 12; Szinnyei 6; Új M. Lex. 4; Az orvosi tudomány magyar mesterei (Die ung. Meister der ärztlichen Wiss.), 1924; Das geistige Ungarn.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 122

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Nagykálló
  • gestorben in > Budapest