Kössler, P. Kornelius

Kössler P. Kornelius (Josef), O.S.B., Seelsorger. * Hohenfeld (Helnikov, Böhmen), 2. 11. 1865; † Admont (Stmk.), 20. 3. 1946.

Stud. an den Univ. Prag und Innsbruck Geschichte und Germanistik; 1886 trat er in das Benediktinerstift Admont ein, 1890 feierliche Profeß und Priesterweihe. Nach seiner Kaplanzeit in Gröbming (bis 1895) und St. Gallen (bis 1899) versah er bis 1904 die Pfarre Palfau, dann bis 1918 Kammern, wo er mit viel Kunstverständnis die dortige got. Kirche restaurieren ließ. In der schwierigen Nachkriegszeit war er bis 1921 Stiftsschaffer, dann Novizenmeister, Klerikerspiritual und Subprior, 1925–39 Stiftspfarrer und Kreisdechant. K. war einer der ersten Förderer der Dichterin P. Grogger, Gründer der Admonter Mädchenhauptschule mit Öffentlichkeitsrecht, Denkmalpfleger für die Bezirke Liezen und Gröbming. Nach Aufhebung des Stiftes 1939 fand er zunächst Zuflucht im Stifte Lambach, dann in seiner Heimat. 1946 kehrte er nach Admont zurück.


Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 50

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Vysoké Pole
  • gestorben in > Admont