Kohn, Gustav

Kohn Gustav, Mathematiker. * Reichenau (Rychnov, Böhmen), 22. 5. 1859; † Wien, 15. 12. 1921.

Sohn eines Lederhändlers; stud. 1877–81 an der Univ. Wien Mathematik und Physik bei L. Königsberger und E. Weyr, 1881 Dr.phil., 1884 Priv. Doz. für Mathematik 1894 ao. Prof. an der Univ. Wien, 1912 tit. o. Prof. K., der Entdecker der Kontrajektivitäten, beschäftigte sich vor allem mit Geometrie. 1919 Mitgl. der k. Leopoldin. Karolin. dt. Akad. der Naturforscher in Halle.


Literatur: N. Fr. Pr. vom 28. 12. 1921; Feierl. Inauguration, 1922/23; Monatshe. für Mathematik und Physik 32, 1922 (Werksverzeichnis); Poggendorff 4; Eisenberg, Jg. 1893, Bd. 2; Wininger.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 65

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Rychnov nad Kněžnou
  • gestorben in > Wien