Kölbl, Anton

Kölbl Anton (Georg), Maler und Radierer. * Wien, 24. 2. 1771; † Wien, 15. 3. 1843.

Bereits ab 18. 1. 1780 Schüler der Akad. der bildenden Künste in Wien (von J. Ch. Brand und M. Molitor), erhielt er 1785 einen 1. Preis. Künstler. Tätigkeit (Radierungen 1790 ff., Aquarelle 1799 ff.) ist nur bis 1815 nachweisbar. Er erhielt 1795 eine Stelle am Hauptmünzamt in Wien, wurde Münzwerkmeister, 1809 Landmünzprobierer in Brünn, 1818 hauptmünzamtlicher Drahtzugsverwalter sowie Inspektor an einer k. Spinnanstalt in Wien. Themat. vielseitig (Landschaften, Genre, Tiere, Köpfe), folgte er als Radierer der Art Molitors.


Literatur: Brünner polit. Ztg. vom 11. 2. 1815; F. H. Böckh, Wiens lebende Schriftsteller, Künstler … Tl. 1, 1822; F. Brulliot, Dictionnaire des Monogrammes …, Neuaufl. Tl. 1, 1832, Tl. 2, 1833; W. Schram, Verzeichnis mähr. Kupferstecher 1480 bis zur Gegenwart, 1894; G. K. Nagler, Die Monogrammisten …, Bd. 1, 1858, Bd. 3, 1863; Thieme–Becker; Wurzbach; ADB.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 32

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Wien