Knechtl, Josef

Knechtl Josef, Archivar. * Hemau (Oberpfalz), 10. 10. 1771; † Wien, 29. 3. 1838.

Nach theolog. und jurist. Stud. in Regensburg und Salzburg wurde K. 1797 Chordir. und Registrator der Fürstpropstei Berchtesgaden. Nach 1803 in salzburg. Diensten, wo er es in kurzer Zeit zum stellvertretenden Staatsratssekretär und kurfürstlichen Archivrat brachte, kam K. mit dem salzburg. Archiv nach Wien und wurde 1806 zweiter Offizial am geheimen Hausarchiv. Schon 1810 wurde er zum zweiten Archivar ernannt. Nach Hormayrs (s. d.) Sturz 1813 erhielt der unermüdlich tätige Mann die administrative Leitung des Archivs, seit 1827 führte er die Direktionsgeschäfte allein. 1834 wurde er Dir. und Hofrat. K. zeichnete sich bereits bei den Archivflüchtungen und -auslieferungen der napoleon. Zeit aus. Er wurde die rechte Hand Hormayrs und redigierte später die von diesem gegründete Z. „Archiv für Geographie, Historie, Staats- und Kriegskunst“. Zahlreiche amtliche Denkschriften und Gutachten zeigen seinen erstaunlichen Fleiß und seine Kenntnisse. Unschätzbar für Generationen von Forschern wurde seine Tätigkeit bei der Neuordnung und Repertorisierung des durch die Zeitereignisse in Unordnung geratenen Archivs. K., der eine erstaunliche Anzahl zuverlässiger Archivrepertorien und Regesten-Zettelkataloge anlegte, wurde auch ohne eigene wiss. Arbeiten, durch diese aufopfernde und selbstlose Tätigkeit zum Vorbild für den ordnenden Archivar und zum Helfer des wiss. Forschers.


Literatur: Wr. Ztg. vom 7. 5. und Österr. Beobachter vom 30. 5. 1838; Bittner; J. K. Mayr, Geschichte der Staatskanzlei unter Metternich, 1935.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 434

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Hemau
  • gestorben in > Wien