Klimont, Isidor

Klimont Isidor, Chemiker. * Wien, 22. 1. 1869; † Wien, 10. 6. 1926.

Stud. an der Techn. Hochschule in Wien und an den Univ. Basel und Heidelberg. 1892 zum Dr. der Naturwiss. (Heidelberg) promov., trat er noch im gleichen Jahre als Chemiker bei der k.k. Priv. Donaudampfschiffahrtsges. ein. 1905 Dr.phil. an der Univ. Wien, 1907 Priv. Doz. an der Techn. Hochschule in Wien für organ. Chemie unter besonderer Berücksichtigung der Riechstoffe und Fette, 1915 erweitert auf das Gebiet der chem. Technol. der Fette, Mineralöle und Terpene, 1919 tit. ao. Prof. an der Techn. Hochschule in Wien. Auf seinem Spezialgebiet, der Technol. der Fette und Öle, hat K., der auch als techn. Konsulent für verschiedene Firmen der Öl- und Fettbranche tätig war, verschiedene zusammenfassende Darstellungen und zahlreiche kleinere Publ. veröff. Die von ihm 1894 ins Leben gerufene, 1897 von R. Henriques übernommene „Revue über die Fett- und Harzindustrie“ (später „Chemische Rundschau aus den Gebieten der Fette, Öle, Wachse und Harze“) entwickelte sich zu einer angesehenen Fachz.


Literatur: Wr. Ztg. vom 13. 6. 1926; Österr. Chemiker Ztg. 29, 1926, S. 109; Poggendorff 4–6.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 407

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Wien