Kastlunger, Peter

Kastlunger Peter, Bildhauer. * Brixen (Südtirol), 14. 9. 1819; † Hall i. Tirol, 19. 9. 1886.

Schüler des Meraner Bildhauers J. Pendl, stud. er dann an der Akad. der bildenden Künste in München. K. arbeitete neben vielen anderen Tirolern an der figürlichen Ausschmückung der Votivkirche in Wien.


Literatur: Bote für Tirol und Vorarlberg, 1886, n. 217, S. 1801; M. Thausing, Die Votivkirche in Wien, 1879, S. 30 ff.; R. Eitelberger, Kunst und Künstler in Wien (Ges. Schriften, Bd. 1), 1879, S. 335, 340, 345 f.; E. Guglia, Wien, ein Führer durch Stadt und Umgebung, 1908; A. Schnerich, Wiens Kirchen und Kapellen, 1921, S. 110; R. Granichstaedten-Czerva, Tiroler in Wien, 1932, S. 33; H. Waschgler, Kunstgeschichtliche Bedeutung (Brixens), in: Brixner Heimatbuch, 1937, S. 152; A. Missong, Heiliges Wien, 1948, S. 195 f.; Thieme–Becker; Wurzbach; Katalog der 104. Ausst. des österr. Kunstver. in Wien, 1859, n. 1 und 11.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 13, 1963), S. 258

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Brixen
  • gestorben in > Hall in Tirol („Solbad Hall“)
  • ausgebildet in > Meran
  • wirkte in > Wien

Institutionen

  • war Student > Akademie der Bildenden Künste München