Kässmann, Josef

Kässmann Josef, Bildhauer. * Wien, 3. 9. 1784; † Fischau (N.Ö.), 18. 1. 1856.

Sohn des Vorigen. Schüler seines Vaters und der Akad. der bildenden Künste in Wien (Gundelpreis, silberne und goldene Medaille). Ab 1823 in Rom, beeinflußt und gefördert von B. Thorwaldsen, 1829 auf Grund der Marmorgruppe Jason und Medea zum Korrektor (mit Titel Prof.) der Bildhauerschule der Akad. der bildenden Künste in Wien bestellt, k. Rat, 1850 i.R., 1844 Mitgl. der Akad. zu Florenz. K. schuf neben klassizist. Büsten Figuren und Reliefs mit religiösen oder mytholog. Motiven.


Literatur: Wr.Ztg. vom 24. 1. 1856; Grazer Ztg. 1856, n. 21, Abendbl.; J. Hormayrs Archiv für Geschichte etc., 14, 1823, S. 290; F. Tschischka, Kunst und Alterthum in dem österr. Kaiserstaate, 1836, S. 13, 45, 56, 63, 368; Kunst-Blatt (Stuttgart), 1844, S. 28, 1845, S. 220; Austria, Österr. Universal-Kalender 18, 1857, S. 374; Dehio-Wien, 3. Aufl. 1954; Österr. Kunsttopographie 2, 1908, S. 165, 19, 1926, S. 136; Mariahilfer Heimatbuch, 1961; G. K. Nagler, Neues allg. Künstlerlex., 2. Aufl., Bd. 7, 1906, S. 517; Thieme–Becker; Wurzbach; ADB.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 169

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Bad Fischau