Jessernigg, Gabriel von

Jessernigg Gabriel von, Kaufmann. * Klagenfurt, 27. 3. 1818; † ebenda, 31. 5. 1887.

Wandte sich nach dem Jusstud. dem Kaufmannsberuf zu, war aber auch öffentlich tätig. 1861–65 und 1870–87 Bürgermeister der Stadt Klagenfurt, Landeshauptmannstellvertreter, ab 1867 Landtagsabg. und Mitgl. des österr. Reichsrates, wo er sich dem Fortschrittsklub anschloß. Seine Tatkraft zeigt die Entwicklung Klagenfurts während seiner Amtstätigkeit, in welcher die Stadtgräben, die Sattnitz-Wasserleitung, die Monumente in Klagenfurt sowie der Bachergarten in städt. Besitz übergingen und die Besiedlung der Neustadt begann. J., ein Anhänger des nationalen Friedens, wurde 1875 nob.


Literatur: Amtsbl. der Landeshauptstadt Klagenfurt, Jg. 1951, n. 11, Jg. 1960, n. 3; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session 1873/74, 1873; J. Siebmacher’s großes und allg. Wappenbuch, Bd. 4, Abt. 8, 1879, S. 165; K. Mayer, Hist. Streifzüge durch Klagenfurt, 1928.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 12, 1962), S. 112

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Klagenfurt
  • gestorben in > Klagenfurt