Janeček, Gustav

Janecek Gustav, Chemiker. * Konopischt (Konopište, Böhmen), 30. 11. 1848; † Agram, 8. 9. 1929.

Stud. Pharmazie und anschließend Chemie an der Univ. Prag, promov. 1875 und folgte seinem Lehrer A. Lieben im gleichen Jahr nach Wien. 1877 Ass. an der Lehrkanzel für chem. Technol. organ. Verbindungen an der Techn. Hochschule in Wien, 1878 Priv. Doz. für gerichtliche und polizeiliche Chemie ebenda, 1879 ao., 1881 o. Prof. an der Univ. Agram, 1921–24 Präs. der Jugoslaw. Akad. der Wiss. und Künste. In seinen Arbeiten befaßte sich J. vornehmlich mit Fragen der anorgan.-physikal. und forens. Chemie. Er verfaßte auch mehrere Lehrbücher in kroat. Sprache und erwarb sich um die Entwicklung des chem. und pharmazeut. Unterrichtes in Kroatien, insbesondere auch um die Errichtung geeigneter Universitätsinst. bedeutende Verdienste.


Literatur: Obzor vom 9. 9. 1929; Ljetopis Jugoslavenske Akademije Znanosti i Umjetnosti, Bd. 49, 1937, S. 225–41; Jutarnji list 1929, 18, n. 6321; Farmaceutski vjesnik, 1929, 19, n. 19, S. 695–97; Lijecnicki Vjesnik 51, 1929, n. 9, S. 364–67; Otto Erg. Bd. III/1.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 71

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Konopiště
  • gestorben in > Zagreb