Hormuzaki, Constantin Frh. von

Hormuzaki Constantin Frh. von, Entomologe. * Czernowitz (Cernauti, Rumänien), 3. 10. 1862; † ebenda, 22. 2. 1937.

Neffe des Folgenden. Stud. an den Univ. Czernowitz (Naturwiss. und Jus) und Wien (Jus). Trat 1888 in den Dienst der Finanzprokuratur, lebte aber schon nach einem Jahr nur mehr als Privatmann seinen naturwiss. Neigungen. Während und nach dem Ersten Weltkrieg lebte er in Wien und Bad Ischl, ging 1925 in die Bukowina zurück und wurde 1931 o. Prof. für Entomol. und Biogeographie an der neugeschaffenen Lehrkanzel an der Univ. Czernowitz, die ihm kurz vorher das Ehrendoktorat verliehen hatte. Seine Arbeiten zur Lepidopterenfauna der Bukowina, über die bis dahin fast keine Literatur vorlag, bilden die Grundlage für deren Kenntnis. H. suchte nachzuweisen, daß die europ. Lepidopteren seit dem Tertiär in Europa bodenständig sind und nicht, wie bis dahin angenommen, postglazialen Wanderungen unterworfen waren. Seine Arbeiten, zu denen ihn seine reichen botan. Kenntnisse befähigten, beruhen auf klimatolog. und pflanzengeograph. Grundlagen. Neben einigen Arbeiten über die Gattungen Rubus und Potentilla ist ihm auch die erste pflanzengeograph. Karte der Bukowina zu danken.


Literatur: Buletinul Facultatii de Stiinte din Cernauti 11, 1937, S. 3–16 (mit Werksverzeichnis); Botanik und Zoologie in Österr.; Jahresber. des oberösterr. Musealver. 80, 1922/23, S. 262.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 10, 1959), S. 421

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Tschernowitz
  • gestorben in > Tschernowitz