Heger, Franz

Heger Franz, Musealbeamter. * Brandeis a. d. Adler (Brandýs n. Orlicí, Böhmen), 4. 10. 1853; † Wien, 23. 7. 1931.

Entstammte einer Prager Baumeistersfamilie. Stud. an der Techn. Hochschule in Wien und an der Univ. Geol. und Paläontol., hörte auch Vorlesungen an der Oriental. Akad., 1878–1919 am Naturhist. Hofmus. in Wien, zuerst als Kustos, seit 1884 als Dir. der anthropolog.-ethnograph. Abt. Der Aufbau der anthropolog.-ethnograph. Smlgn. des Kaiserhauses, denen er im Laufe seiner Tätigkeit auch die Smlgn. des Erzh. Franz Ferdinand eingliederte, war seine Lebensaufgabe. H., den ausgedehnte Reisen durch ganz Europa, dann aber auch nach Transkaukasien und Turkestan, später nach Französ. Hinterindien, Indonesien (im besonderen Java und Bali) und Südamerika führten, baute die aus kleinen Anfängen erwachsene Wr. Smlg. zu einer der bedeutendsten Europas aus und ermöglichte durch seine Arbeit, daß die bescheidene ethnograph. Smlg. des Naturhist. Mus. zu einem selbständigen Mus. für Völkerkde. werden konnte. Seit 1878 Mitgl. der Anthropolog. Ges., 1887 deren Sekretär und bis 1899 Redakteur der „Mitt. der Anthropolog. Ges. in Wien“, seit 1906 Vizepräs., seit 1878 Ehrenmitgl. der Geograph. Ges. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. Dr.h.c. der Univ. Hamburg.


Literatur: M.Pr. vom 7. und 20. 10. 1904; N.Fr.Pr. vom 3. 10. 1923; Sbb. der Anthropolog. Ges. in Wien, 1932, S. 3; Mitt. der Geograph. Ges. in Wien Bd. 75, 1932, S. 206; Annalen des k. k. Naturhist. Mus., Bd. 21, 1906; Mitt. K. Heger, Radstadt (Stmk.).
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 238

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Brandýs nad Orlicí
  • gestorben in > Wien
  • wirkte in > Prag
  • reiste nach > Indien
  • reiste nach > Indonesien
  • reiste nach > Südamerika

Institutionen

  • war Teilnehmer > Genossenschaft der Bildenden Künstler Wiens (Künstlerhaus) (27.10.1921-31.12.1925)
  • war Teilnehmer > Genossenschaft der Bildenden Künstler Wiens (Künstlerhaus) (11.11.1927-31.12.1928)
  • war Mitglied > Schützengilde (Künstlerhaus)
  • war Student > Technische Hochschule Wien
  • war Student > Universität Wien
  • war Gasthörer > Kaiserlich-Königliche Orientalische Akademie (Wien)
  • war Kustos > Kaiserlich-Königliches Naturhistorisches Hofmuseum (Wien) (1878-1919)
  • war Direktor > Naturhistorisches Museum Wien. Anthropologische Abteilung (1884)
  • war Mitglied > Anthropologische Gesellschaft (Wien) (1878)
  • war Ehrenmitglied > Kaiserlich-Königliche Geographische Gesellschaft (1878)
  • war Ehrenmitglied > Universität Hamburg
  • war Sekretär > Anthropologische Gesellschaft (Wien) (1887-1906)
  • war Vizepräsident > Anthropologische Gesellschaft (Wien) (1906)