Hatschek, Berthold

Hatschek Berthold, Zoologe. * Kirwein (Skrben, Mähren), 3. 4. 1854; † Wien, 18. 1. 1941.

Stud. in Wien und Leipzig Med. und Naturwiss.; arbeitete dann als Privatgelehrter. 1885–96 o. Prof. der Zool. an der dt. Univ. Prag, 1896–1925 o. Prof. an der Univ. Wien und Leiter des 2. zoolog. Inst. Wenn sich auch H.s Arbeiten nur auf wenige Objekte beschränkten, so wurden ihre Resultate doch mitbestimmend für das heutige Bild der vergleichenden Morphol., da er Tierformen herausgriff, die in seiner Bearbeitung den Bauplan ganzer Tiergruppen erhellten. Amphioxus wurde durch seine Untersuchungen zum klass. Objekt für die Erklärung des Bauplanschemas der Wirbeltiere, seine Trochophora-Theorie, organisat. weit auseinanderliegende Tierkreise vereinend, legte bis dahin unerkannt gebliebene phylogenet. Zusammenhänge frei; durch die Schaffung des Stammes der Zygoneura lieferte er eine der Grundlagen für das heutige zoolog. System. Mitgl. der Akad. d. Wiss. in Wien und der Leopoldina in Halle.


Literatur: M.Pr. vom 3. 4. 1914; Almanach Wien, 1949 (mit Werksverzeichnis): Österr. Naturforscher und Techniker, 1951; Botanik und Zoologie in Österr.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 207f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Skrbeň
  • gestorben in > Wien
  • ausgebildet in > Leipzig

Institutionen

  • war Student > Universität Wien
  • war o. Professor > Deutsche Karl-Ferdinands-Universität (1882-1918) (1885-1896)
  • war o. Professor > Universität Wien (1896-1925)
  • war leitender Mitarbeiter > Zoologisches Institut (Wien, 2)
  • war Mitglied > Kaiserliche Akademie der Wissenschaften in Wien
  • war Mitglied > Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina