Grieszelich, Ernst Ludwig

Grieszelich Ernst Ludwig, Journalist und Statistiker. * Karlsruhe, 5. 10. 1832; † Wien, 9. 7. 1913.

Nahm als Kriegsberichterstatter in den österr. Hauptquartieren an den Feldzügen in Italien und in Schleswig-Holstein teil. Spezialkorrespondent bei reichsdt. und Wr. Blättern in Paris und Wien, seit Mitte der 70er Jahre ständiger Wr. Mitarbeiter der „Leipziger Ill. Ztg. “. G.s besondere Begabung für organisat. Fragen im Bereich der Statistik machte ihn zu einer Autorität auf dem Gebiet der wiss. Statistik des Fremdenverkehrs. Er schuf die Grundlagen für die Zählung der Fremden, deren Ergebnisse er in mannigfaltigen Variationen zu graph. Darstellungen verwertete. Sein System der wiss. geführten Fremdenstatistik wurde im In- und Ausland mit großem Interesse aufgenommen und vielfach ausgenützt. Der Wr. Magistrat gab auf Grund von G.s Zusammenstellungen die Statist. Veröffentlichungen des Statist. Departements heraus.


Literatur: N. Wr. Tagbl. und Wr.Ztg. vom 18. 7. 1913; Kürschner; Smlg. Mansfeld, Wien.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 61

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Karlsruhe
  • gestorben in > Wien
  • wirkte in > Italien
  • wirkte in > Schleswig-Holstein
  • wirkte in > Paris

Institutionen

  • war Korrespondent > Illustrirte Zeitung (1875)
  • war in Kontakt mit > Magistrat der Stadt Wien