Glax, Julius

Glax Julius, Balneologe. * Wien, 11. 3. 1846; † Abbazia (Opatija), 9. 8. 1922.

Sohn des Vorigen. Stud. an den Univ. Innsbruck, Wien und Graz, 1871 Dr.med. Schon vorher Ass. bei dem Brücke-Schüler A. Rollett, trat er Ende 1871 von der Physiol. zur Medizin. Klinik M. Körners über. 1875 ließ er sich als landschaftlicher Badearzt in Rohitsch-Sauerbrunn nieder, 1876 Priv. Doz. für Balneologie an der Univ. Graz. 1880 ao. Prof., lehrte bis 1886. In diese Zeit fällt die große Wendung in G.s Laufbahn. Er wurde, von Billroths Autorität unterstützt, Begründer des Adriakurortes Abbazia, für dessen wirtschaftliche Erschließung er die Südbahnges. bzw. ihren Generaldir. Schüler zu gewinnen verstand. 1883 hatte G. das damals noch ganz unbekannte Abbazia kennengelernt, 1887 wurde er dirigierender Arzt der neu entstehenden Kuranstalten. Bis zum Kriegsbeginn 1914 blieb G. nicht nur am beispiellosen Aufstieg Abbazias zum österr. Kurort von internationalem Ruf führend beteiligt, sondern war auch rastlos bestrebt, die wiss. Grundlagen der Balneologie um die Thalassotherapie (Meeresheilkunde) zu erweitern.


Literatur: Abbazia als Kurort, Festschrift zum 60. Geburtstag von J. G., hrsg. von der Kurkomm., 1906 (mit Werksverzeichnis); Fischer 1, S. 506; Pagel.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 5f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Opatija