Bukovics von Kis-Alacska, Karl

Bukovics von Kis-Alacska Karl, Schauspieler und Sänger. * Wien, 6. 9. 1835; † Wien, 3. 4. 1888.

Bruder des Vorigen. Absolvierte die Theres. Milit. Akad., quittierte 1858 als Oblt. den Dienst und widmete sich, von Lewy, Schmitt und Proch in Gesang ausgebildet, der Bühnenlaufbahn. 1859 Debüt in Graz, kam dann an die Wr. Hofoper, nach Düsseldorf, Berlin, Königsberg und Bremen, wo er die Fähigkeit zu singen verlor. Zunächst Weinreisender, dann Schauspieler, 1865 Debüt als Komiker am Wr. Josefstädter Theater, welches er mit H. Börnstein bis 1870 leitete, dann Theaterdir. in Teplitz und Wr. Neustadt, 1875 am Wr. Stadttheater, dessen Leitung er 1883/84 inne hatte. 1884 wurde er an das Burgtheater verpflichtet und wirkte dort bis zu seinem Tod.


Literatur: M.Pr. vom 4. 4. 1888; Eisenberg; Theatergeschichtliche Ausstellung der Stadt Wien, 1892, S. 223; Kosch, Theaterlexikon; Nagl-Zeidler 3, S. 679, 791 und 807ff.; K.A. Wien.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 126

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Wien
  • wirkte in > Graz (1859)
  • wirkte in > Düsseldorf
  • wirkte in > Berlin
  • wirkte in > Kaliningrad
  • wirkte in > Bremen
  • wirkte in > Teplitz
  • wirkte in > Wiener Neustadt

Institutionen

  • war Leiter von > Theater in der Josefstadt (1869-1871)
  • war Student > Theresianische Militärakademie in Wiener Neustadt
  • war Sänger > Kaiserlich-Königliche Hofoper Wien
  • war Leiter von > Wiener Stadttheater
  • war Mitarbeiter von > Kaiserlich-Königliches Hof-Burgtheater (Wien)