Battisti, Cesare

Battisti Cesare, Politiker, Journalist und Geograph. * Trient, 4. 2. 1875; † Trient, 13. 7. 1916.

Österr. Reserveoffizier, Hrsg. der sozialdemokratischen Ztg. „Il Popolo“ in Trient, seit 1911 Mitgl. des österr. Reichsrates. Vor Ausbruch des Krieges mit Italien übersiedelte er dorthin, betätigte sich hier polit. und trat in das italien. Heer ein; er wurde 1916 am Monte Corvo gefangen, vom Militärgericht verurteilt und am 13. 7. d. J. in Trient hingerichtet.


Literatur: R.P. vom 14. 7. 1916; J. Hazon de Saint-Firmin, C.B. et la fin de l'Autriche, 1917; P. Maranini, C.B., 1922; E. Fabietti, C.B., L’anima, la vita, 1928; E. Battisti, C.B. nel pensiero degli italiani, 1928; K.A. Wien; Enc.It.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 53f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Trient
  • gestorben in > Trient
  • hielt sich auf in > Italien
  • hielt sich auf in > Pasubio

Institutionen

  • war Herausgeber > Il Popolo
  • war Abgeordneter > Reichsrat
  • war Mitglied > Italienische Heer (1. WK)