Szántó, Menyhért

Szántó Menyhért, Beamter und Journalist. Geb. Kalocsa (H), 1. 11. 1860; gest. Budapest (H), 10. 2. 1945.

Hieß bis 1877 Stern. – S. absolv. die Landwirtschaftsakad. in Ung. Altenburg (Mosonmagyaróvár) und stud. Jus an der Univ. Budapest. Ab 1883 arbeitete er bei der Kronherrschaft in Gödöllo, danach als Beamter im Agrarmin. 1906 war S. Gründer und Dir. des Sozial- (ab 1927 Volksgesundheits-)Mus., das in erster Linie als Informationszentrum diente und in Abt. für Hygiene, Mutter- und Säuglingsschutz, Infektionskrankheiten, Sozialversicherung und Volksfürsorge unterteilt war. 1927 trat er mit dem Titel eines stellv. Staatssekr. i. d. R. S. befasste sich hauptsächl. mit den Lebensumständen der Agrarbevölkerung sowie mit Fragen des Arbeitsschutzes, der Sozialversicherung und der Volksgesundheit und war damit einer der Pioniere der sanitären Aufklärung und der Forschungen zum Arbeitsschutz in Ungarn. 1900 war er Mitbegründer der Z. „Huszadik Század“ und gehörte zur Gesellschaftswiss. Ges. um den Soziologen und späteren Politiker Oszkár Jászi, der eine radikale Erneuerung der ung. Ges. forderte. S. war ab 1925 verantwortl. Red. der Z. „Élet és Egészség“ und Red. der Reihe „Népegészségügyi és Munkásvédelmi Szöv. Kiadványai“, die von der Genossenschaft für Volksgesundheit und Arbeiterschutz hrsg. wurde.


Werke: A szövetkezetek alapelvei, 1891; Állatbiztosítás, 1894; Szövetkezés, 1900; Az állam és társadalom feladata a munkásvédelem terén, 1901; Köztárházak, 1903; Küzdelem a népbetegségek ellen, 1915; Fertozo betegségek, 1920; Az állambiztosítás rövid ismertetése, tekintettel az újabb viszonyokra, 1927; Az ipari munkával járó egészségügyi ártalmak, 1929; A munkabírás védelme, 1931; Munkásjóléti intézmények, 1935; Tisztaság, 1935; etc.
Literatur: M. Életr. Lex.; Szinnyei; Magyar Politikai Lex. 1, 1929; A magyar társadalom lex., 1930.
Autor: (Z. Fónagy)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 63, 2012), S. 114f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Kalocsa
  • gestorben in > Budapest