Stern, Max Emanuel

Stern Max Emanuel, Ps. (M. E.) Ernst, Mendel bri Stern, Schriftsteller und Lehrer. Geb. Preßburg, Ungarn (Bratislava, Slowakei), 9. 11. 1811; gest. Wien, 9. 2. 1873; mos.

Sohn eines Lehrers an der kgl. israelit. Primärhauptschule in Preßburg, von dem er seinen ersten Unterricht erhielt. Bereits im Alter von vierzehn Jahren übernahm S. von seinem inzwischen erblindeten Vater das Lehramt. Daneben widmete er sich autodidakt. dem Stud. der hebr. Literatur. 1827 debüt. er mit hebr. Ged., 1832 erschien „Masslul Leschon Eber“, eine hebr. Grammatik in Form von Fragen und Antworten. Nach dem Tod des Vaters legte S. das Lehramt nieder und trat 1833 eine Stelle als Korrektor in der oriental. Buchdrukkerei Anton v. Schmidts (s. d.) in Wien an. 1835–37 wirkte er als Oberlehrer an der hebr.-dt. Hauptschule in Eisenstadt, lehrte dann vorübergehend in Triesch (Trešt) und kehrte 1838 nach Wien zurück, wo er wieder in der Schmidtschen Druckerei arbeitete. 1845 übernahm er die Red. der hebr. Z. „Kochbe Jizchak“, von der bis 1869 36 He. erschienen und die von der k. Akad. der Wiss. gefördert wurde. 1846 wurde S., der auch Ehrenmitgl. der Dt. Morgenländ. Ges. war, vom K. die goldene Medaille „pro litteris et artibus“ verliehen. Später lebte er von dem geringen Ertrag seiner Schriften und Gelegenheitsdichtungen und starb in ärml. Verhältnissen.


Werke: W. (Erstaufl.): Perlenblumen …, 1832; Kg. Sauls Glück und Ende, 1833; Thifereth HaThischbi, 1838; Die fromme Zionstochter, 1841; Beth HaSsefer, 1842; Tholdoth Jissrael, 1843; Die Rabb.wahl zu Bummeßel, 1856; Einer Lüge Folgen, 1858; Kether Thora, 1864; Ozar Sefath Kodesch. Vollständiges, kurzgefaßtes Wörterbuch der ebr. Sprache, 1871; etc. – Übers.: Perlen des Orientes und Kernsprüche der Väter, 1840; etc.
Literatur: ADB; Brümmer; Enc. Jud.; Hdb. jüd. AutorInnen; Jüd. Lex.; Kosch (m. W.); M. Zsidó Lex.; Szinnyei; Universal Jew. Enc.; Wininger; Wurzbach; Jüd. Plutarch 1, 1848, S. 246ff.; I. Reich, Beth-El 1, 2. Aufl. 1868, S. 146ff.; A. Kohut, Berühmte israelit. Männer und Frauen … 2, o. J., S. 126f.
Autor: (A. Eidherr)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 60, 2008), S. 229

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Pressburg
  • gestorben in > Wien