Robinsohn, Isaak

Robinsohn Isaak, Röntgenologe. * Brody (Galizien), 6. 5. 1874; † Klosterneuburg (NÖ), 16. 5. 1932.

Sohn eines Maklers und Buchhalters; stud. an der Univ. Wien 1894–1899 Med., 1900 Botanik, 1903 Dr. med. Mit seinem Lehrer Holzknecht (s. d.) gründete er im Allg. Krankenhaus in Wien das Röntgenlaboratorium, die erste zentrale Röntgenstation in einem Spital. Er konstruierte das Trochoskop, einen Apparat zur Durchleuchtung von liegenden Patienten, sowie die Faszikelrohrblende, ein an den Körper anpaßbares Instrument zur Verdeutlichung röntgenolog. Aufnahmen. Die urolog. Röntgendiagnostik verdankt R. die Beschreibung der nach ihm benannten Beckenflecke als Verkalkungen der Beckenvenen. Er bereicherte mit seinen Arbeiten auch wesentlich die zahnärztliche Röntgenol. R. organisierte den Aufbau mehrerer von ihm geleiteter Röntgeninst. verschiedener Krankenkassen.


Werke: Das Trochoskop, ein radiolog. Universaltisch, gem. mit G. Holzknecht, in: Fortschritte auf dem Gebiete der Röntgenstrahlen 8, 1904–05; Versuch einer einheitlichen morphobiolog. Erklärung des normalen und patholog. Wachstums der Zähne und des Kiefers (Theorie der Odontepithelokrinie), in: Z. für Stomatol. 22, 1924; Die Färbungsreaktion der Narbe, Stigmatochromie, als morpho-biolog. Blütenuntersuchungsmethode, in: Sbb. Wien, math.-nat. Kl. 133, Abt. 1, 1924; Röntgenprojektor. und röntgenanatom. Symbole, in: Fortschritte auf dem Gebiete der Röntgenstrahlen 34, 1926; Weitere Beitrr. zur Theorie der hormonalen Morphogenese der Zähne, in: Z. für Stomatol. 24, 1926; Weitere Beitrr. zur Theorie der Odontepithelokrinie, ebenda, 26, 1928; Über die vorwiegend linksseitige Dauerdeviation des Mediastinums mit oder ohne Mediastinalpendeln (Fixe Immigration und Migro-Immigration), in: Fortschritte auf dem Gebiete der Röntgenstrahlen 39, 1929; Vorschlag zur Schaffung eines standesärztlichen Schutzes medizin. Erfindungen, in: Mitt. der Wirtschaftlichen Organisation der Aerzte Wiens 10, 1930; etc.
Literatur: G. Schwarz, Primarius Dr. I. R., in: WMW 82, 1932, S. 683; H. Sicher, Dr. I. R. †, in: Z. für Stomatol. 30, 1932, S. 649 f.; A. Ruff, Primarius Dr. I.R., in: Mitt. der Wirtschaftlichen Organisation der Aerzte Wiens 12, 1932, S. 118; Fischer; Wininger; UA Wien.
Autor: (H. Leitner)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 42, 1985), S. 189

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Brody
  • gestorben in > Klosterneuburg