Politzer Csapó, Zsigmond

Journalist, geb. 27.3.1852 in Celldömölk, gest. 1924 in Paris

Stud. ab 1873 an der Techn. Hochschule in Budapest und war daneben als Journalist tätig. 1869 arbeitete er bei dem Wochenbl. „Arany Trombita“ mit und trat im selben Jahr dem Allg. Arbeiterver. bei, dessen offizielles Wochenbl. „Testvériség“ er 1871 einige Zeit red., weshalb er 1872 zu einer eineinhalbjährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde. 1873 übernahm er die Red. des Wochenbl. „Munkás Heti Krónika“. 1878 ging er nach München, wo er wegen seiner publizist. Tätigkeit eine Gefängnisstrafe verbüßen mußte. Über Wien kehrte er nach Budapest zurück. 1880 gehörte er zu den Begründern der Allg. Ung. Arbeiterpartei. 1882 übersiedelte er nach Steinamanger (Szombathely) und wurde Mitarbeiter des polit. Wochenbl. „Dunántúl“ sowie der Z. „Gazette de Hongrie“. Um der ständigen Polizeiaufsicht zu entgehen, lebte er ab 1883 in Paris. Er schrieb für die Ztg. „L’Humanité“ Artikel über Ungarn und war Begründer (1912) und Präs. des Comité Républicain Hongrois.

Networks

Literatur, Buch- und Zeitungswesen Politik Politiker

Links

Personen

Orte

  • Geburtsort > Celldömölk
  • Sterbeort > Paris
  • war Journalist in > München (1878)
  • hielt sich auf in > Wien
  • wirkte in > Budapest (1880-1882)
  • wirkte in > Steinamanger (1882-1883)
  • wirkte in > Paris (1883)

Institutionen

  • war Student > Königlich-Ungarische Joseph-Universität für Technik und Wirtschaftswissenschaften (1873)
  • war Journalist > Arany Trombita (1869-1869)
  • war Mitglied > Allgemeiner Arbeiterverein (Budapest) (1869)
  • war Redakteur > Testvériség (1871-1871)
  • war Redakteur > Munkás Heti Krónika (1873)
  • war Mitbegründer von > Allgemeine Ungarische Arbeiterpartei (1880)
  • war Journalist > Dunántúl (1882-1883)
  • war Journalist > Gazette de Hongrie
  • war Journalist > L’Humanité (Paris)
  • war Gründer und Präsident > Comité Républicain Hongrois (1912)