Pfeifer, Theodor

Pfeifer Theodor, Mediziner. * Gablonz a. d. Neiße (Jablonec nad Nisou, Böhmen), 30. 12. 1867; † Graz, 27. 6. 1916.

Stud. an der Univ. Wien Med., 1892 Dr. med.; arbeitete dann an der medizin. Klinik, anschließend an der Krankenanstalt Rudolfstiftung in Wien bei F. Kraus (s. d.), den er 1894 nach Graz begleitete. P. war dann an der medizin. Univ.-Klinik in Graz tätig. 1900 Habil. für innere Med., 1914 ao. Prof. der internen Med. an der Univ. Graz. Neben allg. wiss. Tätigkeit auf dem Gebiet der internen Med. wurde er bes. in der Tuberkulosebekämpfung als ausgezeichneter Organisator bekannt. Nach seinen Vorschlägen und Plänen wurde die Lungenheilstätte Hörgas-Enzenbach (Stmk.) errichtet, deren erster, verdienstvoller Leiter er wurde. Er war auch maßgeblich an der Planung der zur Behandlung der extrapulmonalen Tuberkulose errichteten Sonnenheilstätte Stolzalpe (Stmk.) beteiligt. P. war in zahlreichen sozialen Vereinigungen tätig und bemühte sich außerdem um die Kinder- und Soldatenfürsorge.


Werke: Ein Fall von Pseudoleukämie mit specif. Erkrankung der Haut, in: Wr. klin. Ws. 17, 1897; Die steir. Tuberkulose-Heilstätten, ebenda, 19, 1906; Arbeiter-Gärten (= Schriften der Zentralstelle für Wohnungsreform 2), 1908; Die Notwendigkeit eines Militärhauses für Lungenkranke, in: Wr. klin. Ws. 24, 1911; etc.
Literatur: Mitt. des Ver. der Ärzte in Stmk. 53, 1916, S. 117 ff.; V. Fossel, Geschichte der med. Fak. in Graz 1863–1913, 1913, S. 64; Festschrift zur Feier des 350jährigen Bestandes der Karl-Franzens-Univ. zu Graz, 1936, S. 165.
Autor: (G. Mittelbach)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 34f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Gablonz an der Neisse
  • gestorben in > Graz