Perényi, Zsigmond Baron

Jurist, geb. 1783 in Berehowe, gest. 24.10.1849 in Budapest

Stud. an der Rechtsakad. in Kaschau Jus, 1805 war er Obernotar, 1811 Vizegespan des Kom. Bereg; 1808, 1811 und 1825–27 Reichstagsdeputierter des Kom., 1830 Consiliarius bei der kgl. Statthalterei, 1833 Richter an der Septemviraltafel. 1835 Obergespan des Kom. Ugocsa. Auf den Reichstagen von 1832–36 und 1839/40 gehörte P. zu den führenden Magnaten der Reformopposition. Im Mai 1848 vertrat er die ung. Regierung auf dem Siebenbürger Landtag, am 14. 7. 1848 wurde er Vizepräs., im Oktober 1848 Präs. des Oberhauses, ab 3. 10. 1848 war er Mitgl. des Landesverteidigungskomitees; bei der am 14. 4. 1849 in Debreczin verkündeten Entthronung des Hauses Habsburg präsidierte er die Sitzung des Oberhauses, ab Mai 1849 fungierte er als Präs. der Septemviraltafel. Nach Niederwerfung der Revolution wurde er in Arad verhaftet und in Pest vor ein k. Kriegsgericht gestellt, das ihn zum Tode durch den Strang verurteilte.

Networks

Rechtswesen und Rechtswissenschaft

Links

Personen

Orte

  • Geburtsort > Berehowe
  • Sterbeort > Budapest

Institutionen