Palugyay von Nagypalugya und Bodafalva, Imre

Palugyay von Nagypalugya und Bodafalva Imre, Statistiker und Rechtshistoriker. * Mád, Kom. Borsod-Abaúj-Zemplén (Ungarn), 6. 10. 1818; † Liptószentmiklós (Liptovský Mikuláš, Slowakei), 7. 12. 1876.

Nach Stud. an der Rechtsakad. in Kaschau erwarb er 1840 das Advokatendiplom und wurde Referendar bei der kgl. Statthalterei, 1846 bei der Zensur, ab 1848 im Statist. Büro in Pest. Als die ung. Revolutionsregierung die Hauptstadt verließ, blieb er zurück und wurde von Windischgrätz in den k. Verwaltungsdienst als Sekretär übernommen. 1851 Bez.Rat, 1858 k. Rat bei der Statthalterei in Preßburg. 1847 korr. Mitgl. der Ung. Akad. der Wiss. P. publ. zahlreiche hist. und statist. Arbeiten.


Werke: Werboczy István életrajza (Biographie I. Werboczys), 1842; Megye-rendszer hajdan és most (Das Kom.System einst und jetzt), 4 Bde., 1844–48; Magyarország történeti, földirati és állami legújabb leírása (Neueste hist., geograph. und staatliche Beschreibung Ungarns), 4 Bde., 1852–55; A kapcsolt részek . . . történeti s jogviszonyai Magyarországhoz (Hist. und rechtliche Beziehungen der Nebenländer zu Ungarn), 1863; etc.
Literatur: Fovárosi Lapok, 1866, S. 285 f.; K. Keleti, P. I. emlékezete (I. P. zum Gedächtnis), 1874; J. Ferenczy–J. Danielik, Magyar írók (Ung. Schriftsteller), Bd. 2, 1858, S. 246 ff.; M. Életr. Lex.; Das geistige Ungarn; Pallas; Révai; Szinnyei; Wurzbach.
Autor: (K. Benda)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 308

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Mád
  • gestorben in > Liptau-Sankt-Nikolaus