Nosievici, Ştefan

Nosievici Stefan, Schulmann und Komponist. * Sadagóra (Sadagura, Bukowina), 12./24. 10. 1833; † Suczawa (Suceava, Bukowina), 12./24. 11. 1869.

Sohn eines griech.-orthodoxen Geistlichen; besuchte 1853–56 das griech.-orthodoxe theolog. Inst. in Czernowitz und lehrte 1858–60 als Supplent am Staatsgymn. in Czernowitz Mathematik, Physik und Chemie sowie die ruthen. Sprache. Er stud. 1860–63 Mathematik, Physik und Chemie an der Univ. Wien und war ab 1863 Supplent für Mathematik, Physik, Chemie und Musik am griech.-orthodoxen Obergymn. in Suczawa, wo Porumbescu sein Schüler war. Sein Musiktalent vervollkommnete N. in Czernowitz und Wien. Er organisierte 1867 den Suczawaer Gesangver. und gründete ein Streichquartett. Manche Kompositionen N.s fanden weite Verbreitung und werden beinahe als Volkslieder betrachtet. Seine bekanntesten Lieder sind „Drum bun!“ (Fahre wohl!), auch „Marsul ostasilor români în Basarabia“ (Marschlied der rumän. Soldaten in Bessarabien) genannt, und „Tatarul“ (Der Tatare) nach Versen von Alecsandri.


Werke: Colectiune de coruri pentru voci barbatesti (Chöre für Männerstimmen), 1885; etc.
Literatur: Foaea societatii pentru literatura si cultura poporului român din Bucovina 4, 1868, S. 235 ff., 5, 1869, S. 215; Sinteze din creatiile elevilor liceului Stefan cel Mare, 1969, n. 9, S. 20 f.; V. Cosma, Muzicieni români (Rumän. Musiker), 1970; Enc. Româna, hrsg. von C. Diaconovici, Bd. 3, 1904; Festschrift zur 100jährigen Gedenkfeier der Gründung des k. k. I. Staatsgymn. (Czernowitz), 1909, S. 232; M. G. Poslusnicu, Istoria muzicei la Români . . . (Geschichte der Musik bei den Rumänen . . .), 1928, S. 500 f.; V. Morariu, C. Porumbescu elev al gimnasiului superior gr. or. din Suceava (C. P., Schüler des griech.-orthodoxen Obergymn. in S.), in: Glasul Bucovinei vom 1. 10. 1933; E. Popovici, Din istoricul liceului Stefan cel Mare din Suceava (Aus der Geschichte des Lyzeums Stefan der Große in S.), 1935, S. 31 f.; R. Gassauer, Suceava muzicala de alta data (Musik im S. von einst), 1938; V. Morariu–S. Pavelescu, Istoricul reuniunei muzicale dramatice Ciprian Porumbescu din Suceava 1903–38 . . . (Geschichte des musikal.-dramat. Ver. C. P. in S. 1903–38 . . .), 1939, S. 11 ff.; L. Rusu, Muzica în Bucovina (Musik in der Bukowina), in: P. Nitulescu, Muzica româneasca de azi (Die heutige rumän. Musik), 1939, S. 808; P. Leu, Documente despre C. Porumbescu (Dokumente über C. P.), in: Cronica vom 16. 1. 1971.
Autor: (C. Bodea)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 152f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Tschernowitz
  • gestorben in > Suceava