Millemoth, Anton

Millemoth Anton, Techniker. * Ruta b. St. Lorenzen ob Marburg (Ruta pri Lovrencu na Pohorju, Unterstmk.), 13. 1. 1839; † Wien, 11. 12. 1913.

Absolv. 1859 die Techn. Hochschule in Graz und trat anschließend in die Dienste der Südbahnges. 1867–73 in Ungarn tätig, kehrte er 1874 nach Österr. zurück. Er war u. a. beim Bau von Staatsbahnen in Istrien, Kärnten und über den Arlberg beteiligt. 1892 wurde er zum Bauleiter der Gürtellinie der Wr. Stadtbahn und 1901 zum Stellvertreter der neuerrichteten Eisenbahnbaudion. bestellt; 1906 Leiter dieser Behörde und Dr. techn. h. c. der Techn. Hochschule Wien, 1909 i. R. M.s Tatkraft war es zu danken, daß die letzten Schwierigkeiten beim Bau der großen Alpenbahnen in Österr. am Beginn des 20. Jh. überwunden werden konnten.


Literatur: N. Fr. Pr. vom 17. 11. 1906 und 12. 12. 1913; Wr. Ztg. vom 12. 12. 1913; Ztg. des Ver. dt. Eisenbahnverwaltungen, 1913, S. 1534; VA Wien.
Autor: (P. Mechtler)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 300f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Ruta
  • gestorben in > Wien
  • wirkte als Ingenieur in > Ungarn (1867-1873)
  • wirkte als Ingenieur in > Österreich (1874)
  • wirkte als Ingenieur in > Istrien
  • wirkte als Ingenieur in > Kärnten
  • wirkte als Ingenieur in > Arlberg

Institutionen

  • war Student > Technische Hochschule Graz (-1859)
  • war Ingenieur von > Kaiserlich-Königliche Privilegierte Südbahn-Gesellschaft (1859)
  • war Ingenieur von > K.K. Österreichische Staatsbahnen
  • war leitender Mitarbeiter > Wiener Stadtbahn (1892)
  • war Vizedirektor > Kaiserlich-Königliche Oesterreichische Staatsbahnen. General-Direktion (1901-1906)
  • war Generaldirektor > Kaiserlich-Königliche Oesterreichische Staatsbahnen. General-Direktion (1906-1909)
  • war Ehrenmitglied > Technische Hochschule Wien