Kosmák, Václav

Kosmák Václav, Schriftsteller. * Martinkau (Martínkov, Mähren), 5. 9. 1843; † Proßmeritz (Prostomerice, Mähren), 15. 3. 1898.

Absolv. das dt. Gymn. in Iglau, stud. 1862–66 Theol. in Brünn, wo er unter dem Einfluß des patriot. Geistlichen Fr. Sušil zum tschech. Schriftsteller wurde. Nach der Priesterweihe (1866) wirkte er an verschiedenen Orten als Kooperator, 1877–93 als Pfarrer in Tvarožná, 1893–98 in Proßmeritz b. Znaim. In seinem ausschließlich für Ztg. geschriebenen Werk (die sogenannten „Gucklöcher“), dessen künstler. Wert unterschiedlich ist, überwiegen Erzählungen und Skizzen, die eine erzieher. kath. Tendenz haben und in welchen die Landbevölkerung und die Kleinstädter Mährens geschildert werden.


Literatur: Listy filologické, 1904, S. 331; Literární Morava, 1911, S. 245; P. Vychodil, V. K., 1916; Slovník ceských spisovatelu, 1964; Otto 14.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 147

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Martínkov
  • gestorben in > Prosiměřice