Kohler, Karl Felix

Kohler Karl Felix, Journalist. * Prag, 22. 5. 1838; † Wien, 4. 10. 1911.

Stud. an den Univ. Prag und Wien (ab 1859) Geschichte und absolv. 1861–63 den Ausbildungskurs am Inst. für österr. Geschichtsforschung. Nach kurzer Tätigkeit als Supplent am Theresianum ging er als Gymn. Prof. nach Prag, widmete sich jedoch nebenbei der Publizistik. 1871 wandte er sich ganz der Journalistik zu und war ab 1871 Redakteur bei der Presse, ab 1880 verantwortlicher Redakteur der „Neuen Freien Presse“, um welche er sich in der Folge große Verdienste erwarb. K., der reges Interesse für alle öffentlichen Fragen und neben den hist. auch überaus große Kenntnisse auf dem Gebiet der bildenden Kunst besaß, verfaßte zahllose Aufsätze, die jedoch alle ungezeichnet erschienen, während die Ergebnisse seiner Shakespeare-Forschung überhaupt ungedruckt blieben.


Literatur: N. Fr. Pr. vom 5. 10. 1911; MIÖG 33, 1912, S. 198; Santifaller, n. 19; Eisenberg, Jg. 1893, Bd. 1.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 62

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Prag
  • gestorben in > Wien
  • war Lehrer in > Prag (-1871)

Institutionen

  • war Student > Karls-Universität Prag (1348-1882)
  • war Student > Universität Wien (1859-1861)
  • war in Ausbildung > Universität Wien. Institut für Österreichische Geschichtsforschung (1861-1863)
  • war Supplent > Theresianische Akademie (Wien)
  • war Redakteur > Die Presse (1871-1880)
  • war verantwortlicher Redakteur > Neue Freie Presse (1880)