Jedina-Palombini, Leopold Frh. von

Jedina-Palombini Leopold Frh. von, Vizeadmiral. * Dt. Wagram (N.Ö.), 24. 5. 1849; † Wien, 15. 4. 1924.

Bruder des Vorigen; 1864 Seekadett, 1870 Linienschiffsfähnrich, 1879 Linienschiffslt. 2. Kl., 1883 1. Kl., 1891 Korvettenkapitän, 1894 Fregattenkapitän, 1897 Linienschiffskapitän, 1905 Konteradmiral, 1909 mit dem Titel eines Vizeadmirals i.R. Nahm als Seekadett auf der Korvette „Dandolo“ an einer Reise nach Mexiko, 1873–75 auf der Korvette „Helgoland“ an einer Fahrt um Afrika teil. 1878 während der Unruhen in Süddalmatien auf „Andreas Hofer“ eingeschifft, leitete er dann die Überfahrt eines Torpedobootes (T XII) von England nach Pola. 1883–89 Erzieher des Erzh. Ferdinand IV., Großherzogs von Toskana, nahm J. an einer Weltreise auf dem Schiff „Fasana“ teil. 1891 während der Sommerübungseskader als Stabschef auf „Fantasie“ eingeschifft, war er 1891–96 Marineattaché bei der Botschaft in London, 1897 Kmdt. des Schiffes „K. Franz Joseph I.“ auf dessen Fahrt nach China. 1899 Vorstand der Operationskanzlei der Marinesektion des Kriegsmin., 1899–1902 Vorstand der Präsidialkanzlei, 1902, 1903 und 1905 zeitweise Kmdt. der Torpedoflottille und zum Kommodore ernannt, 1903 Seebezirkskmdt. in Triest, 1905–06 Eskadrekmdt., 1907/08 Präses des Marinetechn. Komitees und dem Hafenadmiralat Pola zugeteilt. J., vielfach ausgezeichnet, u. a. 1908 Frh., war auch schriftsteller. tätig und verfaßte mehrere Abhh. über seine Seereisen. 1908 wurde ihm bewilligt, Namen und Wappen der Familie P., aus der seine erste Frau stammte, mit seinem zu vereinigen.


Literatur: N.Fr.Pr. vom 17. 10. 1905.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 91

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Deutsch-Wagram
  • gestorben in > Wien