Gaul, Franz d. Ä.

Gaul Franz, Medailleur. * Wien, 27. 6. 1802; † Wien, 18. 11. 1874.

Vater der beiden Folgenden. 1818 Zögling der Graveurschule an der Wr. Akad. d. bild. Künste, seit 1829 als Graveur am Wr. Münzamt tätig, 1866–74 Dir. der Graveurakad. des Hauptmünzamtes. Schnitt die Stempel zu vielen österr. Münzen, darunter den Doppelgulden auf die Vermählung K. Franz Josephs I. (1854).


Literatur: Fiala, S. 1240f.; Mitt. des Clubs der Münz- und Medaillen-Freunde in Wien, 1895, S. 93; Thieme-Becker; Wurzbach; ADB.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 412

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Wien
  • gestorben in > Wien

Institutionen

  • war Student > Akademie der bildenden Künste Wien (1818)
  • war Mitarbeiter von > Österreich-Ungarn. Haupt-Münzamt
  • war Direktor > Graveurakademie (1866-1874)