Fugger, Eberhard

Fugger Eberhard, Naturforscher. * Salzburg, 3. 1. 1842; † Salzburg, 21. 8. 1919.

Stud. an der Univ. Wien Naturwiss. und legte 1863 die Lehramtsprüfung ab. 1863–70 wirkte er als Mittelschullehrer in Wien, 1870– 99 in Salzburg. F. erwarb sich große Verdienste um das Städt. Mus. seiner Heimatstadt, dessen Leiter er 1902 wurde. 1888–1918 Vorstand der Ges. für Salzburger Lkde., 1911 Ehrenbürger von Salzburg, 1912 Dr.phil. h.c. der Univ. Innsbruck. Er verfaßte grundlegende geolog. Arbeiten über das Vorland der Stadt Salzburg, insbesondere über den Untersberg, und zahlreiche Untersuchungen über die Seen des Landes Salzburg. Von besonderer Bedeutung sind seine Arbeiten über die meteorolog. Verhältnisse in Eishöhlen, mit denen er die irrige Sommereistheorie (Eisbildung in diesen Höhlen im Sommer) zugunsten seiner Wintereistheorie endgültig widerlegen konnte.


Literatur: Salzburger Volksbl. vom 22. 8. 1919; Mitt, der Ges. für Salzburger Lkde, 1919; Unsere Heimat, 1919, n. 32; Ideen aus Österreichs Notring-Almanach, 1914; Poggendorff 3 und 4; J. Gassner, Die Ehrenbürger der Landeshauptstadt Salzburg, 1954.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 382f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Salzburg
  • gestorben in > Salzburg