Slavíček, Josef

Rechtswissenschaftler, geb. Tišice, 13.3.1818; gest. Prag, 27.9.1867

Sein Onkel Josef S. (geb. Tischitz, Böhmen / Tišice, Tschechien, 13. 3. 1818; gest. Prag, 27. 9. 1867) stud. 1838–41 an der Univ. Prag Jus, 1845 Dr. jur., und wirkte dann im Gerichtsdienst in Prag, Königgrätz (Hradec Králové) und Neuhaus (Jindrichuv Hradec). 1858 o. Prof. für Zivil- und Strafrecht und Strafprozeßordnung an der Univ. Prag (erstmals an dieser Univ. in tschech. Sprache). Neben Abhh. u. a. in der jurist. Fachz. „Právník“ publ. Josef S. eine Einführung in das Stud. des materiellen Strafrechts.


Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 57, 2004), S. 351

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Tišice
  • gestorben in > Prag
  • wirkte in > Prag
  • wirkte in > Königgrätz
  • wirkte in > Neuhaus

Institutionen

  • war Student > Karls-Universität Prag (1348-1882) (1838-1841)
  • war o. Professor > Karls-Universität Prag (1348-1882) (1858)