Schrötter, Hans

Maler, geb. München, 24.3.1891; gest. Graz, 5.6.1965

Aus seiner 1884 mit Emma Freiin von Wydenbrugk geschlossenen Ehe entstammten der Schriftsteller Erich und der Maler Hans S. (v. K.) (geb. München, Deutschland, 24. 3. 1891; gest. Graz, 5. 6. 1965), evang. AB, der vier Jahre an der Grazer Landes-Kunstschule bei seinem Vater, danach an der Württemberg. Akad. in Stuttgart, 1911/12 als Gasthörer an der Wr. Akad. der bildenden Künste stud. 1926–36 wirkte er als Freskomaler und Lehrer in den USA (Chicago, New York) danach lebte er in Graz, wo er v. a. monumentalen Raumschmuck schuf.


Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 53, 1998), S. 246

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > München
  • gestorben in > Graz
  • wirkte in > New York City (1926-1936)
  • wirkte in > Chicago (1926-1936)
  • wirkte in > New York City

Institutionen

  • war Schüler > Steiermärkische Landeskunstschule
  • war Student > Königliche Akademie der Bildenden Künste (Stuttgart)
  • war Gasthörer > Akademie der bildenden Künste Wien (1911-1912)