Prato, Giovanni a

Prato Giovanni a, Politiker und Journalist. * Trient, 29. 10. 1812; † Trient, 13. 6. 1883.

Stud. 1829–33 am Priesterseminar in Trient, dann in Brixen, 1835 Priesterweihe. Ab 1836 stud. er in Wien am Augustineum, 1841 Dr. theol. 1842 wurde er Religionslehrer am Gymn. in Trient und Mitgl. der Accad. degli Agiati, die ihn 1843 mit der Neuordnung der Bibl. beauftragte und 1844 zum Sekretär ernannte. 1848 begann er seine journalist. Laufbahn beim „Bothen von und für Tirol und Vorarlberg“. Er propagierte die Abtrennung der Bez. Trient und Rovereto von Tirol und vertrat diese Forderung auch als Deputierter bei der Nationalversmlg. in Frankfurt, dann in Wien. 1848/49 Abg. zum Reichstag in Kremsier (Kromeríž). Nach kurzer Lehrtätigkeit in Rovereto wurde er 1849 seines Postens enthoben und war als Hauslehrer tätig. 1850 gründete er die Ztg. „Il Giornale del Trentino“ (welche aber nur 14 Monate erschien), 1868 die Ztg. „Il Trentino“, deren Chefred. er bis Ende 1869 blieb. In beiden Bll. trat er rigoros für die Italianisierung des Trentino ein. 1870 Landtagsabg. 1872 gehörte er zu den Mitbegründern der Società nazionale liberale, welche er als Vertreter Trients im Reichsrat 1873–75 repräsentierte. Seine Weigerung, in der Frage der konfessionellen Gesetze zu intervenieren, brüskierte seine liberalen Gesinnungsgenossen. In der Folge zog er sich aus dem öff. Leben zurück, nahm aber 1876 die Mitarbeit am „Trentino“ wieder auf, nachdem dessen Red. verhaftet worden waren.


Literatur: L’Illustrazione Italiana vom 24. 6. 1883; L’Alto Adige vom 12./13., 28. /29. und 30./31. 10. 1912; Archivio Trentino 2, 1883, S. 122; Memorie dell’I. R. Accad. di scienze lettere ed arti degli Agiati in Rovereto, 1903, S. 619 f., Aggiunte e correzioni . . ., 1905, S. 34; B. Emmert, G. P. . . ., in: Atti dell’I. R. Accad. di scienze lettere ed arti degli Agiati in Rovereto, Ser. 3, 17, 1911, 18, 1912 (Werks- und Literaturverzeichnis); Alla memoria dell’Abbate G. P., ebenda. Ser. 3, 18, 1912, S. LIV ff.; B. Rizzi, Il ritiro dalla vita politica di G. a P. e la sua amicizia con O. Baratieri, in: Studi trentini di scienze storiche 16, 1935, S. 61 ff.; Studi trentini di scienze storiche 18, 1937, S. 224; Enc. Catt.; Knauer; Wurzbach; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session 1873/74, 1873; A. de Gubernatis, Dizionario biografico degli scrittori contemporanei 2, 1880; F. Ambrosi, Scrittori ed artisti trentini, 2. Aufl. 1894, S. 163 f., 262; L. Marchetti, Il Trentino nel Risorgimento 1 (= Bibl. storica del Risorgimento Italiano, Ser. 7, 4), 1913, s. Reg.; M. Manfroni, Don G. a P. e il Trentino dei suoi tempi, 1920; Enc. Storico-nobiliare italiana, red. von V. Spreti, 5, 1932, S. 497 f.; C. Gatterer, Erbfeindschaft Italien–Österr., 1972, S. 43 ff.
Autor: (G. Sebesta)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 245f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Trient
  • gestorben in > Trient