Péterfi, Károly

Péterfi Karoly, Philosoph und Seelsorger. * Sóvárad (Sarateni, Siebenbürgen), 7. 4. 1790; † Neumarkt (Tîrgu Mures, Siebenbürgen), 23. 1. 1873.

Stud. an der evang.-theolog. Hochschule HB in Neumarkt Theol. und war 1812–14 Erzieher bei der Familie Degenfeld. 1814/15 stud. er an der Univ. Wien Phil. und Pädagogik. 1815 wurde P. Pfarrer in Neumarkt, 1818–37 wirkte er als Prof. der Phil. an der evang.-theolog. Hochschule HB in Neumarkt, ab 1837 als Pfarrer in Tordas (Kom. Hunyad), ab 1850 in Déva (Kom. Hunyad) und 1855–1867 wieder in Neumarkt. 1834 korr. Mitgl. der Ung. Akad. der Wiss. P. gehörte zu den ersten Philosophen in Ungarn, die ihre Vorlesungen in ung. Sprache hielten und dafür eine ung. Nomenklatur schufen. Er bemühte sich um die Neuorganisierung der Ausbildung der evang. HB Pfarrer und Lehrer in Siebenbürgen.


Werke: Az igazi filózofus kharaktere (Der Charakter des wahren Philosophen), 1818; Az Istennek országa (Das Reich Gottes), 1830; Filózófusok és filózófia históriája (Die Philosophen und die Geschichte der Phil.), Bd. 1, 1833; Alapfilózófia (Die Grundlage der Phil.), 1841; Közönséges és alkalmi beszédek (Gewöhnliche und Gelegenheitsansprachen), 1871; Egyesség államés egyházban (Eintracht in Staat und Kirche), 1871; etc.
Literatur: Hazai és Külföldi Tudósitások, 1836, n. 34; Magyar Könyvszemle, 1879, S. 227; Philosophiai Szemle, 1882, H. 3; G.v. Kristóf, P. K. esztétikája (K. P.s Ästhetik), 1934; Zoványi, Theologiai Lex.; Dus geistige Ungarn; Pallas; Révai; Szinnyei; Wurzbach; J. Koncz, A marosvásarhelyi ev. ref. kollégium története (Geschichte des evang. ref. Kollegiums von Neumarkt), 1896, S. 342 ff.
Autor: (B. Németh)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 441

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Sărățeni
  • gestorben in > Neumarkt am Mieresch