Peregriny, Elek

Peregriny Elek, Pädagoge. * Gálszécs (Secovce, Slowakei), 14. 2. 1812; † Budapest, 3. 4. 1886.

War einige Zeit im Piaristenorden, den er 1829 verließ, um in Preßburg und an der Univ. Pest Phil. zu stud., 1840 Dr. phil. Er war als Erzieher in verschiedenen adeligen Familien tätig, u. a. 1833–37 von J. Gf. Andrássy d. Ä. (s. d.). Daneben machte er 1842 eine größere Reise nach England, Frankreich, Deutschland, Italien und in die Schweiz. 1844 Mitgl. der Komm. für Bücherrevision in der Statthalterei. Ende 1848 von der Revolutionsregierung zum o. Prof. der Pädagogik an der Univ. Pest ernannt, 1849 Min.Rat im Unterrichtsmin., verlor er nach Niederwerfung der Revolution beide Stellungen. 1857 eröffnete P. eine Erziehungsanstalt in Pest. 1860 wurde er Priv.Doz. für Pädagogik an der Univ. Pest, 1841 korr. Mitgl. der Ung. Akad. der Wiss. Neben pädagog. Werken verfaßte P. zahlreiche Schulbücher sowie populärwiss. Werke und viele Jugendbücher.


Werke: Életbol szedelt képek csarnoka (Bilder aus dem Leben), 1837; A magyarok története (Geschichte der Ungarn), 1838, 5. Ausg. 1861; Természettörténet (Naturgeschichte), 1842; János gazda, vagy a falu barátja (Der Bauer Johann oder der Freund des Dorfes), 1843; Bánya. Az ifjuság képzésére (Bergwerke. Zur Bildung der Jugend), 2 Bde., 1845; Mythologia (Mythol.), 1845, 2. Aufl. 1847; Általános neveléstan (Allg. Pädagogik), 1864; A római és görög mythologia (Röm. und griech. Mythol.), 1870; etc.
Literatur: Néptanítók Lapja, 1886, S. 244 ff.; Magyar Akadémiai Almanach. 1887. S. 329 ff.; B. Kempelen, Magyar nemes családok (Ung. adelige Familien). Bd. 8, 1914, S. 259: Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei; Wurzbach; I. Szentpétery, A Bölcsészettudományi Kar történele (Geschichte der philosoph. Fak.), in: A kir. m. Pázmány P. Tudományegyetem története (Geschichte der kgl. ung. P. Pázmány-Univ.), Bd. 4, 1935, s. Reg.
Autor: (K. Benda)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 413f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Sečovce
  • gestorben in > Budapest
  • ausgebildet in > Pressburg
  • reiste nach > England (1842)
  • reiste nach > Frankreich (1842)
  • reiste nach > Deutschland (1842)
  • wirkte in > Italien (1842)
  • reiste nach > Schweiz (1842)
  • wirkte in > Budapest
  • ausgebildet in > Budapest
  • wirkte in > Budapest

Institutionen

  • war Mitglied > Piaristen (-1829)
  • war Student > Kaiserlich-Königliche Universität Pest
  • war o. Professor > Kaiserlich-Königliche Universität Pest (1848)
  • war Privatdozent > Kaiserlich-Königliche Universität Pest (1860)
  • war k. Mitglied > Ungarische Akademie der Wissenschaften (1841)