Perles, Josef

Perles Josef, Rabbiner und Theologe. * Baja, Kom. Bács-Kiskun (Ungarn), 25. 11. 1835; † München, 4. 3. 1894.

Stammte aus einer Prager Familie, Sohn eines Rabbinatsassessors; stud. an der Univ. und am neueröffneten jüd. theolog. Seminar in Breslau, 1859 Dr. phil. Ab 1861 wirkte er als Rabb. in Posen, 1871–94 in München. Eine Berufung an die 1877 eröffnete Pester Landesrabb.Schule lehnte er ab. P. beschäftigte sich in seinen wiss. Arbeiten vor allem mit Geschichte der Exegese, mit hebr.-aram. Lexikographie, Altertumskde., religiösen Bräuchen, Aggada sowie jüd. Literaturgeschichte und verwendete große Sorgfalt auf die Realien. Er analysierte die griech. und pers. Lehnwörter des rabbin. Schrifttums, prüfte die jüd. Quellen von Tausendundeiner. Nacht, befaßte sich mit der Erforschung der dt. und französ. Glossen, interessierte sich als einer der ersten für die jüd.-byzantin. Beziehungen und erschloß in grundlegenden Arbeiten die alten jüd. Trauungs- und Begräbnisriten. Von seinen literarhist. Arbeiten sind jene über Salomon Adret (Raschba) und Abraham ben Azriel hervorzuheben.


Werke: Meletemata Peschittoniana, 1859; Die jüd. Hochzeit in nachbibl. Zeit, 1860; Die Leichen-Feierlichkeiten im nachbibl. Judenthum, 1861; Geschichte der Juden in Posen, 1865; Etymolog. Stud., 1871; Zur rabbin. Sprach- und Sagenkde., 1873; Beitrr. zur Geschichte der hebr. und aram. Stud., 1884; Abhh. in Z.; etc.
Literatur: Jewish Quarterly Review, 1894, S. 1 ff., 364; Magyar Zsidó Szemle 11, 1894, S. 146 ff.; M. Zsidó Lex.; Enc. Jud.; Jew. Enc.; Jüd. Lex.; ADB 53; Das geistige Ungarn; Révai; Szinnyei; H. Lamm, Von Juden in München, 1958, S. 24 f.; S. Shunami, Bibliography of Jewish Bibliographies, 1965, S. 721.
Autor: (A. Scheiber)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 424f.

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Baja
  • gestorben in > München