Nowak, Anton

Nowak Anton, Maler und Graphiker. * Marburg a. d. Drau (Maribor, Unterstmk.), 10. 5. 1865; † Brünn (?), 28. 5. 1932.

Stud. an der Akad. der bildenden Künste in Wien bei Griepenkerl (s. d.) und L. K. Müller (s. d.). N. war ab 1898/99 Mitgl. der Secession Wien, innerhalb welcher er als Holzschneider tätig war. Er schuf Tonholzschnitte mit linearen Schwarzplatten, wobei er Motive von der nördlichen Adria bevorzugte. N. transponierte die Vedutenmalerei der Aquarellisten seiner Zeit in das Tafelbild. Seine Motive entstammen anfangs der österr. Landschaft, später dem Brünner Stadtbild. Seine maler. Ausdrucksweise beruht auf einem sehr hellfarbigen Naturalismus, in den Graphiken ist er dem Secessionismus verbunden. Aus den Jahren der engeren Bindung an die Secession stammen pointillist. Versuche in der Art von Rysselberghe (Abendlandschaft).


Werke: Holzschnitte, in: Ver sacrum, Jg. 6, 1903; Tafelbilder. Tonholzschnitte: Venedig; Segler; Grado.
Literatur: N. Fr. Pr. vom 18. 12. 1907 und 28. 5. 1932; H. Fuchs, Die österr. Malerei des 19. Jh., Bd. 3, 1973; Bénézit; Thieme–Becker; Eisenberg, 1893, Bd. 1; Kosel; F. v. Boetticher, Malerwerke des 19. Jh., Bd. 2/1, 1898; Wien um 1900, Ausst. Secession Wien 1964 (Katalog).
Autor: (O. Matulla)
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 160

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Marburg an der Drau
  • gestorben in > Brünn
  • wirkte in > Brünn

Institutionen

  • war Student > Akademie der bildenden Künste Wien
  • war Mitglied > Wiener Secession (1898-1899)
  • war Mitglied > Haagengesellschaft