List, Rosa

List Rosa, geb. Hutter, Sammlerin. * Obergmein (Oberbayern), 4. 11. 1870; † Altenfelden (O.Ö.), 21. 5. 1949.

Tochter eines kgl. bayer. Grenzaufsehers, besuchte 1876–83 die Werktagsschule, 1883–86 die Sonn- und Feiertagsschule in Simbach a. Inn und erlernte dann bei ihrer Schwester die Damenschneiderei. 1895 heiratete sie den aus Vöcklabruck stammenden Textil-Handlungsreisenden Josef L. Ab 1898 betrieb das Ehepaar in Altenfelden eine Gemischtwarenhandlung. Um 1912 begann L., zuerst wahllos, später beeinflußt von F. Schnopfhagen, J. Veichtlbauer (als dessen Schülerin sie gewissermaßen zu bezeichnen ist), R. Kriss, L. Seidl-Derschmidt und dem Ehepaar M. und W. Kislinger, zu sammeln. Sie sammelte auf dem Gebiet des religiösen Volksglaubens (Statuen, Wachsstöcke, Rosenkränze, kleine Andachtsbilder [3439 Nummern] etc.), volkstümliche Textilien (Bauernwäsche, Halstücher, etc.), Hinterglasbilder (227 Nummern), Keramiken (564 Nummern), Holzschnitzereien etc. 1948 zeigte die Volkskde.-Abt. des Oberösterr. Landesmus. im Rahmen einer Sonderausst. „Das Mühlviertel“ die Zimelien der Smlg. L., darunter vollständig die alten Leinen-Buntdrucke aus dem Oberen Mühlviertel. L., welche 1935 bereits 5666 Objekte besaß, war eine der erfolgreichsten Persönlichkeiten aus der Ära der ersten großen „Sammlergeneration“, die man in O. Ö. zwischen 1880 und 1940 ansetzen kann.


Literatur: Oberösterr. Kulturber. (Beilage der Amtlichen Linzer Ztg.), 1949, F. 34; H. Hagleitner, Eine unbekannte Heimatsmlg. Die Smlg. L. in Altenfelden, in: Heimatland, Wort und Bild aus der Heimat und Ferne (Beilage zu Linzer Volksbl.), 1933, S. 642 ff.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 245

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Gmein
  • gestorben in > Altenfelden