Kiseljak, Marije

Kiseljak Marije, Mathematiker. * Fiume (Rijeka), 21. 10. 1883; † Agram, 25. 12. 1947.

Stud. an den Univ. Wien und München, 1905 Dr. phil. unterrichtete zuerst an Mittelschulen in Sušak und Agram. 1914 Priv. Doz. an der philosoph. Fak., dann Lehrer und Prof. an der Forstakad. in Agram. 1919–25 o. Prof. der Techn. Hochschule in Agram, wo er das Inst. für angewandte Mathematik begründete. Seither widmete er sich der prakt. Geodäsie. K.s wiss. Tätigkeit bezieht sich hauptsächlich auf das Gebiet der Zahlentheorie.


Literatur: Glasnik Hrvatskog prirodoslovnog društva 32, 1920, n. 2, S. 95, 36, 1924, n. 1/2, S. 151; Tehnicki list 7, 1925, n. 23, S. 356; Enc. Jug. 5.
Referenz: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 14, 1964), S. 350

Links

Download

Lifeline

Orte

  • geboren in > Rijeka
  • gestorben in > Zagreb